Aktuelle Veranstaltungen
Newsletter  abbonieren
oder abbestellen
Suchen  Suchtips
Erweiterte Suche

„Junge oder Mädchen? Warum es mehr als zwei Geschlechter gibt“

Ein Lehrstück postmoderner Umdeutung von Wirklichkeit • In der medialen Öffentlichkeit ist der Themenbereich „Sexuelle Vielfalt“ nahezu allgegenwärtig. Da ist von sexueller Orientierung oder von sexuellen Identitäten die Rede, wird über gendergerechte Sprache oder Unisex-Toiletten gestritten. Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass diese Stichworte meist nur oberflächlich behandelt werden. Um vorhandene Wissenslücken zu füllen, greift der vorliegende Beitrag gezielt das Stichwort Geschlechtervielfalt heraus und geht genauer auf den Themenbereich Intersexualität ein. ...

akt. 18.03.2019[ ... mehr ]

Manfred Eigen - Erinnerung an Berührungspunkte mit W+W

Der Physikochemiker und Chemie- Nobelpreisträger Manfred Eigen gehört zu den Naturwissenschaftlern, die im deutschsprachigen Raum besondere Bekanntheit erlangt haben. Anlässlich seines Todes am 6. Februar 2019 wurden seine Leistungen in den Medien in vielfacher Weise gewürdigt. ... Anlässlich des Todes von Manfred Eigen soll hier an zwei Ereignisse erinnert werden, die in einer frühen Phase der Studiengemeinschaft Wort und Wissen zu Begegnungen und Gesprächen mit dem Nobelpreisträger geführt haben. ...

akt. 28.02.2019[ ... mehr ]

Australopithecus – Vormensch oder Großaffe?

Alte Hypothesen und neue Befunde zur Hirnstruktur. Das zentrale Forschungsziel der Paläanthropologie ist die Rekonstruktion der vermuteten stammesgeschichtlichen Entwicklung des Menschen. Nach heutiger evolutionstheoretischer Vorstellung haben Mensch und Schimpanse einen gemeinsamen großaffenähnlichen Vorfahren. Eine wichtige Rolle bei der Bewertung stammesgeschichtlicher Hypothesen spielen Kenntnisse über das Gehirn. ...

akt. 25.02.2019[ ... mehr ]

Kein Grund zur Skepsis!

Acht Gründe für die Glaubwürdigkeit der Evangelien. • In den letzten Jahren erschien eine Fülle von populär- sowie pseudowissenschaftlicher Literatur, die uns mit unterschiedlichen Theorien über Jesus überschwemmte und mit aufsehenerregenden Behauptungen über neue Quellen oder neue Deutungen bereits bekannter Quellen aufwartete; all das mit dem Anspruch, "unser Bild von Jesus" komplett zu verändern. Immer wieder wird die historische Glaubwürdigkeit der Evangelien in Frage gestellt. Stefan Gustavsson räumt ebenso unaufgeregt wie gründlich Einwände und scheinbare Widersprüche aus dem Weg. Er tut das mit dem methodischen Rüstzeug des Historikers; sachlich, kompetent und spannend. ...

akt. 20.02.2019[ ... mehr ]

Das geplante Universum

Wie die Wissenschaft auf Schöpfung hindeutet • Sind der Mensch und das Universum Zufallsprodukte materieller Prozesse? Das ist heute gängige Sicht und angeblich das Ergebnis des wissenschaftlichen Fortschritts. Die moderne Wissenschaft zeigt jedoch: Wir leben in einem Universum, das in vielerlei Hinsicht verblüffend genau auf uns zugeschnitten ist. Die Grundkräfte der Physik, die Eigenschaften der Elementarteilchen, die Quantenmechanik und zahlreiche Naturkonstanten sind hochgradig präzise für Leben eingerichtet. ...

akt. 15.12.2018[ ... mehr ]

Wort und Wissen info

Grußwort von Boris Schmidtgall • Debatte ohne Ende? • Vorträge über Schöpfung und Evolution an Universitäten in Omsk • Die Aufklärung existiert nicht • Grundtypstudie an Meeresschnecken • Erweiterte Neuauflage von „Keine Posaunen vor Jericho?“ • Informationen zu den Finanzen • ...

akt. 05.12.2018[ ... mehr ]

Regionaltagung München 2018

Wort und Wissen Regionaltagung München 2018, Mitschnitte vom 17. November. Das Set besteht aus 2 DVD's mit den Referaten inkl. Powerpoint-Präsentation mit den Themen: Grundtypen des Atheismus im Licht der Bibel • Die Menschenwürde war unantastbar – Zum Sturz von der Gott ebenbildlichen Geistseele zur Tierseele • Gott erkennen in der Natur? Chancen und Grenzen der natürlichen Gotteserkenntnis • Schöpfungsordnungen und Ethik – Können wir aus der Schöpfung ethische Maßgaben ableiten? • ...

akt. 26.11.2018[... mehr]

Keine Posaunen vor Jericho? (3. Aufl.)

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der Eroberung Jerichos durch die Israeliten unter ihrem Feldherrn Josua? Sieben Tage lang hatte das israelitische Heer immer wieder die Stadt umkreist, als die Mauern unter den Tönen der Posaunen plötzlich „in sich zusammenstürzen“. So imposant die Geschichte ist, die meisten Wissenschaftler halten nicht nur das Wunder, sondern den ganzen Bericht heute für wenig glaubhaft, da ihrer Meinung nach im 13. Jahrhundert v. Chr., d.h. in der Zeit, in der das Ereignis hätte stattfinden müssen, jegliche Spuren fehlen. Sind die Argumente jedoch stichhaltig? • ...

akt. 14.11.2018[ ... mehr ]

neueste SIJ-online-Ausgabe (SIJ 24/1)

Vogelfedern und Vogelflug. 2. Modelle zur Entstehung von Federn • Chromosom 2 des Menschen: Ergebnis einer Fusion? • Salzlagerstätten: War das Mittelmeer einst ausgetrocknet? • Die Entstehung des Mondes – noch immer eine schwere Geburt • Antiwasserstoff und die Herkunft der Materie im Urknallmodell • Ant-Man als Plant-Man. Ameisen als Pflanzenzüchter • Giraffenartige – Genom und Körperbau • Kurzflügler als „Ameisenkäfer“ - eine erstaunliche Konvergenz • Neuer Canyon am Oroville-Staudamm – Ausgebrochener Wasserstrom verursacht schnelle Erosion • Dino-Federn in Bernstein? • Mischwesen: Chimäre Mensch-Tier-Föten • ...

akt. 12.10.2018[ ... mehr ]

Die Intoleranz des Naturalismus

Seit der Zeit Darwins hat der Naturalismus1 als Deutungsrahmen für die Interpretation wissenschaftlicher Befunde den Status eines Leitparadigmas erlangt. Debatten über die Defizite des Naturalismus bzw. die Vorzüge der Schöpfungslehre2 werden auf akademischer Ebene weitgehend und oft konsequent unterbunden. Vorträge an Universitäten zum Themenkomplex Schöpfung & Evolution werden verhindert, Publikationen von Befürwortern der Schöpfungslehre werden nur selten zugelassen oder nach Zulassung wieder zurückgezogen. ...

akt. 05.10.2018[ ... mehr ]

Affe = Mensch?

Ein Überblick über verhaltensbiologische Unterschiede zwischen Affen und Menschen
Wer die Großen Menschenaffen betrachtet, wird schnell zu dem Schluss kommen, dass sie große Ähnlichkeit mit dem modernen Menschen besitzen. Dies ist zweifelsohne in morphologischer, genetischer, neuronaler und auch verhaltensbiologischer Hinsicht so. Doch werden die Unterschiede zwischen Mensch und Affe insbesondere im Verhalten seltener publiziert. Dabei sind diese in so vielfältiger Art und Weise vorhanden, dass evolutionstheoretisch eine große Lücke im Bereich der vererbbaren und erlernbaren Verhaltensweisen zwischen den Menschenaffen und dem Menschen klafft. ...

akt. 27.06.2018[ ... mehr ]

Wort und Wissen Hauptkonferenz 2018

Wort und Wissen Hauptkonferenz Tagungs Mitschnitte vom 31. 5. - 3. 6. 2018 in Rehe. Das Set besteht aus 2 bzw. 3 DVD's mit den Referaten teilw. inkl. Powerpoint-Präsentation mit den Themen: Dr. Boris Schmidtgall- Faszinierendes über die Bausteine des Lebens: Schöpfungsindizien auf molekularer Ebene • Dr. Peter van der Veen - Die Chronologie des Altestaments und ihre archäologischen Querverbindungen • Dr. Günter Bechly Explosionen im Fossilbericht und das "Wartezeit" - Problem, Diskontinuitäten im Fossilbericht: Widersprüche zum Darwinschen Gradualismus (Seminar) • Dr. Harald Binder - Der Mensch - wovon lebt er? Ausgewählte Portionen biblischer Ernährungslehre ...

akt. 24.06.2018[ 2 DVDS ] [ 3 DVDS ]

Wort und Wissen info

Grußwort von Harald Binder • Kein Grund zur Skepsis! (Buchbesprechung) • Symposium für Kultur und Geschichte – ein Rückblick • Wichtiger Text zur Historizität der Bibel • Neuerscheinung „Das geplante Universum“ • Die Intoleranz des Naturalismus • „Fortschritt“ statt Moral • Dank des Schatzmeisters • ...

akt. 11.03.2019[ ... mehr ]

Die Genesis

von Naturwissenschaftlern bestätigt • Die meisten Zeitgenossen betrachten die biblischen Erzählungen von der Schöpfung in sechs Tagen, der Sintflut und dem Turmbau zu Babel als Mythos, auch viele Christen. Doch wenn das erste Buch Mose, die Genesis, nicht der geschichtlichen Wahrheit entspricht, dann könnte auch der Rest der Bibel unwahr sein. Der Film "Die Genesis" dagegen lässt Naturwissenschaftler zu Wort kommen, die uns vor Ort, zum Beispiel im Grand Canyon, vor Augen führen, dass die Entstehung der gewaltigen Gesteinsformationen keineswegs Jahrmillionen benötigte, ...

akt. 19.02.2019[ ... mehr ]

Die nächsten Veranstaltungen

13. und 14. April 2019 / Döggingen bei Donaueschingen

6. April 2019 / Evang.-Freikirchliche Gemeinde, 01237 Dresden

6. April 2019 / Evangelikale Gemeinde Floridsdorf, 1210 Wien

akt. 11.03.2019[ ... mehr ]

Gibt es eine naturwissenschaftliche Evolutionstheorie?

Naturwissenschaftliche Theorien beschreiben Gesetzmäßigkeiten, die in eine Wenn-Dann-Form gebracht werden können: Immer wenn die Gesetze G und die Randbedingungen R gegeben sind, folgt das Ergebnis E. Evolutionstheorien, die den Artenwandel erklären sollen, gelten zwar weithin als naturwissenschaftliche Theorien. Doch dies trifft nur in einem eingeschränkten Sinne im mikroevolutiven Bereich zu (Populationsgenetik). Wenn es um die Entstehung des evolutionär Neuen geht, sind Formulierungen von Gesetzen nicht möglich. ...

akt. 19.11.2018[ ... mehr ]

Studium integrale Journal

Staub im Weltall. Neueste Daten fordern ein radikales Umdenken • Vogelfedern und Vogelflug. 5. Selektion von Feder-Vorstufen – Schlüssel zur Erklärung der Entstehung von Federn? • Intrinsisch unstrukturierte Proteine • Neues vom Gesundheitssystem der Ameisen • Landpflanzen bereits im Kambrium? • Neues von Bernstein-Inklusen. Unerwartete Einsichten zur Geschichte von Gliederfüßern • „Schneeball-Erde“: Total-Vergletscherung der Erde in nur 1000 Jahren? • Muschelaugen – Hightech im Kleinen • Das „Phosphat-Problem“ in der präbiotischen Chemie • Neue Experimente zur RNA-Welt. Bringt ein zyklischer Wechsel nass – trocken den Durchbruch? • ...

akt. 12.11.2018[ ... mehr ]

Die genetische Familie der Haliotidae

Hybridisierung, Fortpflanzungsisolation und sympatrische Artbildung: Seeohren (Haliotidae) sind pflanzenfressende Meeresschnecken mit schönen Gehäusen oder Schalen und von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Das irisierende Perlmutt, mit dem das Gehäuse ausgestattet ist, wird von Materialwissenschaftlern intensiv erforscht mit dem Ziel, seine Struktur für den Einsatz in der Nanotechnologie nachzubauen. Das Fleisch der Seeohren ist seit langem eine überaus begehrte kulinarische Delikatesse. ...

akt. 08.10.2018[ ... mehr ]

Wort und Wissen info

Grußwort von Boris Schmidtgall • Archäologische Spuren der biblischen Erzväter • Evolution und Schöpfung – ein neuer Versuch (Buchbesprechung) • Kann man die Existenz Gottes beweisen? • Affe = Mensch? • Ein Wettbewerb ohne den Favoriten • Videos von Vorträgen der W+W-Tagungen und Konferenzen • Neues auf Genesisnet • Studium Integrale Journal 1/18 • ...

akt. 12.09.2018[ ... mehr ]

„Fortschritt“ statt objektive Moral

Manchmal habe ich Gelegenheit, mit, sagen wir, typisch modernen Menschen, die ganz andere weltanschauliche Ansichten als wir Christen haben, Gespräche zu führen. Und zwar Gespräche, die über den üblichen Smalltalk hinausgehen. Da war zum Beispiel eine amerikanische Studentin, die einen moralischen Relativismus vertrat: Für sie ist Moral etwas gesellschaftlich Konstruiertes, ohne überzeitliche und überkulturelle Gültigkeit. Ich wandte ein, dass dann zum Beispiel die Verbrechen des Nationalsozialismus nur im Rahmen unserer aktuellen kulturellen Prägung moralisch schlecht wären. ...

akt. 10.09.2018[ ... mehr ]

Wort und Wissen info

Grußwort von Stephan Schmitz • Neuerscheinung „Schöpfer Hand:Werk“ • Neuerscheinung „Hiobs Botschaft“ • Neuer vollzeitlicher Mitarbeiter: Boris Schmidtgall • CD „Schöpfung oder Evolution für Kids & Teens“ • Christliches Symposium zu Kultur und Geschichte • Forum Christlicher Wirtschaftswissenschaftler • Forschungsprojekte von Nigel Crompton • Studium Integrale Journal 1/18 • ...

akt. 10.07.2018[ ... mehr ]

Studium integrale Journal

Rasche Entstehung der Wutachschlucht? • Die Paradiesvögel. 2. Präexistente genetische Programme und die Rolle der sexuellen Selektion • Vogelfedern und Vogelflug. 4. Modelle zur Entstehung des Vogelflugs • Wie die Schlangen ihre Beine verloren. Bestätigt die evolutionsbiologische Forschung den biblischen Bericht? • Die ältesten Bäume waren die komplexesten • Gretchenfrage der Evolution: Sind Ähnlichkeiten homolog oder konvergent? • Darwins „kleiner warmer Tümpel“ und die Entstehung von RNA-Molekülen • Serikornis – Dinosaurier mit halbfertigen Federn? • Merkmalsnetz statt Stammbaum. Neues Vernetzungsmodell in der Paläanthropologie ähnelt Verwandtschaftsverhältnissen im Grundtyp Mensch • Schnelle parallele Anpassung nach Inselbildung • ...

akt. 16.05.2018[ ... mehr ]

neueste SIJ-online-Ausgabe (SIJ 23/2)

Frühmenschen mit modern-menschlichen Fähigkeiten. Paradigmenwechsel in der Ursprungsforschung des Menschen • Vogelfedern und Vogelflug. Was Evolutionshypothesen erklären müssten • Erdgeschichte als Tatsache • Hand und Werkzeugverhalten früher Homininen • Urmensch Homo erectus konnte doch sprechen • Citratnutzung bei E. coli und die Wiederholbarkeit der Evolution • Seltsam, im interstellaren Nebel zu forschen • Der sechste Sinn bei Hummeln • Chemisches missing link gefunden? • Die explosive Eruption des Laacher-See-Vulkans • ...

akt. 27.04.2018[ ... mehr ]

Schöpfer Hand:Werk

"Schöpfer Hand:Werk" enthält 21 begeisternde Artikel über phänomenale Beobachtungen in der Schöpfung – zum Staunen über Komponist und Komposition, zum stillen Bewundern und Entdecken, gewürzt mit nachdenkenswerten Anwendungen für das eigene Leben als Christ. Je tiefer Forschung und Wissenschaft in die Geheimnisse der Schöpfung mit ihren faszinierenden und erstaunlichen Lebewesen eindringen, desto wunderbarer und rätselhafter erscheint sie. Das Wissen darüber wächst rasant. Zahlreiche spektakulären Erkenntnisse aus neuester Zeit sind in dieses Buch einge­flossen. ...

akt. 23.04.2018[ ... mehr ]

zum Seitenanfang

Home

Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.