Allgemeine Informationen, Ziele, Mitarbeiter
Aktuelles aus der Wort und Wissen Arbeit
Termine, Konferenzen, Seminare, ...
Lehrbuch, Allgemein. Literatur, ...
Bildserien auf CD, Video, DVD, Unterrichtsentwürfe
Fachgruppen
Onlinebestellung von Literatur und Medien
 
Übersicht
 
Lehrbuch
 
Allg. Literatur
Überblickswerke
Biologie/Paläon.
Archäologie
Geowissenschaft.
Astro./Kosmo.
Informatik
Wirtschafttswis.
Verschiedene
Dokumentationen
Theologie
 
Für Kinder
Bücher
Arbeitsunterl.
 
Fachberichte SI
Archäologie
Geowissenschaften
Biologie/Paläon.
Vor-und Frühgesch.
Wirtschaftswis.
Theologie
Philosophie
Physik
 
Zeitschrift SIJ
 
Medien
Unterrichtshilfen
Tonbildserien
Bildserien auf CD
Vorträge
DVD
 
Kostenfrei
Info-Material
Diskussionsbeiträge
 
Liste alle herunterladbaren Artikel
Direktes Auffinden aller wichtigen Leitseiten
Suchen und Finden
Links
Schreiben Sie uns ...
Mitarbeit bei der Studiengemeinschaft Wort und Wissen e.V.
Stellungnahmen zur aktuellen Diskussion
Impressum der Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Allgemeinverständliche Literatur Informatik

Werner Gitt

Am Anfang war die Information

3., überarbeitete und erweiterte Auflage

Gegen die Lehraussagen von Atheismus, Materialismus, Evolution und Urknall sind schon viele plausible Einwände erhoben worden. Dieses Buch geht einer neuen Fragestellung nach: Lassen sich diese vier Gedankensysteme auch naturwissenschaftlich widerlegen?

Niemand hat je beobachtet, dass Wasser bergauf fliesst. Warum gibt es davon keine Ausnahme? Nun, es gibt ein Naturgesetz, das diesen Vorgang generell verbietet. Naturgesetze haben die stärkste wissenschaftliche Aussagekraft. Wenn es also gelingt, Naturgesetze zu finden, die den anfangs genannten Ideen widersprechen, dann haben wir sie mit der gleichen Wirksamkeit zu Fall gebracht, wie Naturgesetze ein Perpetuum mobile [eine Maschine, die ständig ohne Energiezufuhr läuft] für unmöglich erklären. Genau das ist das Anliegen dieses Buches.

Die Abläufe in allen Lebewesen sind informationsgesteuert. Wollen wir etwas aussagen über die Herkunft des Lebens oder das Wesen des Lebendigen, dann müssen wir zuerst klären, was Information ist. Bedeutsam ist dabei, wie sie entsteht und welche Gesetzmässigkeiten für sie gelten. Abweichend von der weithin üblichen materialistischen Betrachtungsweise dieser Welt unterscheidet der Autor zwischen materiellen und nicht-materiellen Grössen. Er weist nach, dass Information eine nicht-materielle Größe ist und leitet daraus seine Naturgesetzliche Informationstheorie ab, in deren Zentrum zehn Naturgesetze über Information stehen. Als Konsequenz ergeben sich weitreichende Schlussfolgerungen, die sowohl Gott als auch den Ursprung des Lebens, das Menschenbild und die vier obigen Ideen betreffen. Das Buch ist eine Absage

  • an die rein materialistische Denkweise in den Naturwissenschaften
  • an alle gängigen Evolutionsvorstellungen
  • an das materialistische Menschaenbild
  • an die Urknallhypothese
  • an den Atheismus

Hänssler-Verlag, Holzgerlingen; 2002
Pb.; 360 S.


Preis: 6,95 EUR [D] / 7,15 EUR [A] / 10,50 SFr

"Am Anfang war die Information" ist zur Zeit leider vergriffen


www.wort-und-wissen.de
Studiengemeinschaft WORT und Wissen e.V.
Rosenbergweg 29 • D-72270 Baiersbronn • Fon +49 (0) 74 42 - 8 10 06