Stufiengemeinschaft Wort und Wissen e.V.
Wort und WissenAKTUELLESPublikationenMedienstelleVeranstaltungenFachgruppenBestellungDownloadLinksSuchenSitemapImpressumKontakt

Altes
Testament

 1. Mose 
 2. Mose 
 3. Mose 
 4. Mose 
 5. Mose 
 Josua 
 Richter 
 Ruth 
 1. Samuel 
 2. Samuel 
 1. Könige 
 2. Könige 
 1. Chronik 
 2. Chronik 
 Esra 
 Nehemia 
 Ester 
 Hiob 
 Psalm 
 Sprüche 
 Prediger 
 Hoheslied 
 Jesaja 
 Jeremia 
 Klagelieder Jeremias 
 Hesekiel 
 Daniel 
 Hosea 
 Joel 
 Amos 
 Obadja 
 Jona 
 Micha 
 Nahum 
 Habakuk 
 Zefanja 
 Haggai 
 Sacharja 
 Maleachi 
2. Samuel 23
1 Und dies sind die letzten Worte Davids: Ausspruch Davids, des Sohnes Isais, Ausspruch des Mannes, der hochgestellt ist, des Gesalbten des Gottes Jakobs und des Lieblings in den Gesängen Israels:
2 Der Geist des HERRN hat durch mich geredet, und sein Wort war auf meiner Zunge.
3 Es hat gesprochen der Gott Israels, der Fels Israels hat zu mir geredet: Wer gerecht herrscht über die Menschen, wer in der Furcht Gottes herrscht,
4 [der ist] wie das Licht des Morgens, wenn die Sonne aufstrahlt, eines Morgens ohne Wolken; von ihrem Glanz nach dem Regen [sprosst] das Grün aus der Erde.
5 Ja, [ist] nicht so mein Haus bei Gott? Hat er mir doch einen ewigen Bund gesetzt, in allem geordnet und bewahrt! Denn all mein Heil und all mein Wohlgefallen, lässt er es denn nicht spriessen?
6 Aber die Verruchten sind allesamt wie Dorngestrüpp, das verweht wird; denn mit der Hand fasst man es nicht an.
7 Und der Mann, der es anfassen will, wappnet sich mit Eisen und Speerschaft; und mit Feuer wird es gründlich verbrannt an [seiner] Stätte. -
8 Das sind die Namen der Helden, die David hatte: Joscheb-Baschebet, der Tachkemoniter, das Haupt der `Drei'; er schwang seinen Speer über achthundert [Mann], die er auf einmal erschlagen hatte.
9 Und nach ihm [kommt] Eleasar, der Sohn Dodos, des Sohnes des Ahoach, unter den drei Helden bei David. Als sie unter den Philistern, die sich dort zum Kampf versammelt hatten, [einige] herausforderten und als die Männer von Israel sich zurückzogen,
10 da machte er sich auf und schlug auf die Philister ein, bis seine Hand müde wurde und seine Hand am Schwert kleben blieb. So schaffte der HERR an jenem Tag eine grosse Rettung. Das [Kriegs]volk aber kehrte um, [wieder] hinter ihm her, nur um zu plündern.
11 Und nach ihm [kommt] Schamma, der Sohn des Age, der Harariter. Und die Philister sammelten sich zu einer Truppe. Nun war dort ein Ackerstück voller Linsen. Das [Kriegs]volk aber floh vor den Philistern.
12 Da stellte er sich mitten auf das Stück und entriss es [ihnen] und schlug die Philister. So schaffte der HERR eine grosse Rettung.
13 Und drei von den dreissig Helden gingen hinab und kamen zur Erntezeit zu David, in die Höhle Adullam. Und die Truppe der Philister lagerte in der Ebene Refaim.
14 David war aber damals in der Bergfeste, und ein Posten der Philister war damals in Bethlehem.
15 Und David verspürte ein Verlangen und sagte: Wer gibt mir Wasser zu trinken aus der Zisterne von Bethlehem, die im Tor ist?
16 Da drangen die drei Helden in das Heerlager der Philister ein und schöpften Wasser aus der Zisterne von Bethlehem, die im Tor ist, und nahmen [es mit] und brachten es David. Aber er wollte es nicht trinken, sondern goss es als Trankopfer für den HERRN aus.
17 Und er sagte: Fern sei es von mir vor dem HERRN, dass ich das tue! [Ist es nicht] das Blut der Männer, die um ihr Leben hingegangen sind? Und er wollte es nicht trinken. Das haben die drei Helden getan.
18 Und Abischai, der Bruder Joabs, der Sohn der Zeruja, er war das Oberhaupt der Dreissig. Und er schwang seinen Speer über dreihundert Erschlagenen. Er hatte einen Namen unter den Dreissig.
19 War es nicht so, dass er mehr geehrt wurde als die Dreissig, so dass er ihr Oberster wurde? Aber an die Drei reichte er nicht heran.
20 Und Benaja, der Sohn Jojadas, war ein tapferer Mann, gross an Taten, aus Kabzeel. Der erschlug die beiden Kriegshelden von Moab. Und er stieg hinab und erschlug den Löwen in der Zisterne an einem Schneetag.
21 Und er war es, der einen ägyptischen Mann erschlug, einen Mann von [schrecklichem] Aussehen. Und der Ägypter hatte einen Speer in der Hand. Er aber ging mit einem Stock zu ihm hinab, riss dem Ägypter den Speer aus der Hand und brachte ihn mit dessen eigenem Speer um.
22 Das tat Benaja, der Sohn Jojadas; und er hatte einen Namen unter den dreissig Helden.
23 Mehr als die Dreissig wurde er geehrt, aber an die Drei reichte er nicht heran. Und David setzte ihn über seine Leibwache.
24 Asael, der Bruder Joabs, war unter den Dreissig; [ebenso] Elhanan, der Sohn Dodos, aus Bethlehem;
25 Schamma, der Haroditer; Elika, der Haroditer;
26 Helez, der Peletiter; Ira, der Sohn des Ikkesch aus Tekoa;
27 Abieser, der Anatotiter; Mebunnai, der Huschatiter;
28 Zalmon, der Ahoachiter; Mahrai, der Netofatiter;
29 Heled, der Sohn Baanas, der Netofatiter; Ittai, der Sohn Ribais, aus [dem] Gibea der Söhne Benjamin;
30 Benaja, der Piratoniter; Hiddai, aus Nahale-Gaasch;
31 Abialbon, der Arbatiter; Asmawet, der Bahurimiter;
32 Eljachba, der Schaalboniter; [von den] Söhnen des Jaschen: Jonatan;
33 Schamma, der Harariter; Ahiam, der Sohn Scharars, der Arariter;
34 Elifelet, der Sohn Ahasbais, des Sohnes des Maachatiters; Eliam, der Sohn Ahitofels, der Giloniter;
35 Hezro, der Karmeliter; Paarai, der Arabiter;
36 Jigal, der Sohn Nathans, aus Zoba; Bani, der Gaditer;
37 Zelek, der Ammoniter; Nachrai, der Beerotiter, der Waffenträger Joabs, des Sohnes der Zeruja;
38 Ira, der Jitriter; Gareb, der Jitriter;
39 Uria, der Hetiter: im ganzen 37.
Übersetzung

 Luther 
 Elberfelder 
 Schlachter 
 King James V. 
 

Kapitel


Neues
Testament




Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 12.01.2005
Webmaster