Stufiengemeinschaft Wort und Wissen e.V.
Wort und WissenAKTUELLESPublikationenMedienstelleVeranstaltungenFachgruppenBestellungDownloadLinksSuchenSitemapImpressumKontakt

Altes
Testament

 1. Mose 
 2. Mose 
 3. Mose 
 4. Mose 
 5. Mose 
 Josua 
 Richter 
 Ruth 
 1. Samuel 
 2. Samuel 
 1. Könige 
 2. Könige 
 1. Chronik 
 2. Chronik 
 Esra 
 Nehemia 
 Ester 
 Hiob 
 Psalm 
 Sprüche 
 Prediger 
 Hoheslied 
 Jesaja 
 Jeremia 
 Klagelieder Jeremias 
 Hesekiel 
 Daniel 
 Hosea 
 Joel 
 Amos 
 Obadja 
 Jona 
 Micha 
 Nahum 
 Habakuk 
 Zefanja 
 Haggai 
 Sacharja 
 Maleachi 
Psalm 66
1 Dem Chorleiter. Ein Lied. Ein Psalm. Jauchzt Gott, alle Welt!
2 Besingt die Herrlichkeit seines Namens, macht herrlich sein Lob!
3 Sprecht zu Gott: Wie furchtbar sind deine Werke! Wegen der Grösse deiner Macht werden dir deine Feinde [Ergebung] heucheln.
4 Die ganze Erde wird dich anbeten und dir Psalmen singen; sie wird deinen Namen besingen.
5 Kommt und seht die Grosstaten Gottes! Furchtbar ist [sein] Tun gegenüber den Menschenkindern.
6 Er wandelte das Meer in trockenes Land: durch den Strom gehen sie hinüber zu Fuss. Dort haben wir uns an ihm gefreut.
7 Durch seine Macht herrscht er auf ewig; seine Augen beobachten die Nationen, dass die Widerspenstigen sich nicht erheben.
8 Preist, ihr Völker, unseren Gott, und lasst hören den Klang seines Lobes;
9 der unsere Seele zum Leben bringt und nicht zugelassen hat, dass unsere Füsse wankten!
10 Denn du hast uns geprüft, Gott, du hast uns geläutert, wie man Silber läutert.
11 Du hast uns ins Netz gehen lassen, hast eine drückende Last auf unsere Hüften gelegt.
12 Du hast Menschen über unseren Kopf reiten lassen; wir sind ins Feuer und ins Wasser gekommen, aber du hast uns herausgeführt zum Überfluss.
13 Ich will eingehen in dein Haus mit Brandopfern, will dir erfüllen meine Gelübde,
14 zu denen sich meine Lippen aufgetan haben und die mein Mund ausgesprochen hat in meiner Not.
15 Brandopfer von Mastvieh will ich dir opfern zusammen mit Opferrauch von Widdern; Rinder mit Böcken will ich zubereiten.
16 Kommt, hört zu, alle, die ihr Gott fürchtet, dass ich erzähle, was er an meiner Seele getan hat.
17 Zu ihm rief ich mit meinem Munde, und Erhebung [seines Namens] war unter meiner Zunge.
18 Wenn ich es in meinem Herzen auf Frevel abgesehen hätte, so würde der Herr nicht hören.
19 Doch Gott hat gehört, er hat geachtet auf die Stimme meines Gebets.
20 Gepriesen sei Gott, der nicht verworfen hat mein Gebet noch seine Gnade von mir [zurückzieht]!
Übersetzung

 Luther 
 Elberfelder 
 Schlachter 
 King James V. 
 

Kapitel


Neues
Testament




Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 12.01.2005
Webmaster