Stufiengemeinschaft Wort und Wissen e.V.
Wort und WissenAKTUELLESPublikationenMedienstelleVeranstaltungenFachgruppenBestellungDownloadLinksSuchenSitemapImpressumKontakt

Altes
Testament

 1. Mose 
 2. Mose 
 3. Mose 
 4. Mose 
 5. Mose 
 Josua 
 Richter 
 Ruth 
 1. Samuel 
 2. Samuel 
 1. Könige 
 2. Könige 
 1. Chronik 
 2. Chronik 
 Esra 
 Nehemia 
 Ester 
 Hiob 
 Psalm 
 Sprüche 
 Prediger 
 Hoheslied 
 Jesaja 
 Jeremia 
 Klagelieder Jeremias 
 Hesekiel 
 Daniel 
 Hosea 
 Joel 
 Amos 
 Obadja 
 Jona 
 Micha 
 Nahum 
 Habakuk 
 Zefanja 
 Haggai 
 Sacharja 
 Maleachi 
Sprüche 4
1 Gehorchet, ihr Söhne, der väterlichen Zucht und merket auf, damit ihr zu unterscheiden wisset!
2 Denn ich habe euch eine gute Lehre gegeben; verlasset meine Gebote nicht!
3 Denn da ich noch als Sohn bei meinem Vater war, als zartes und einziges Kind unter den Augen meiner Mutter,
4 da lehrte er mich und sprach zu mir: Dein Herz halte meine Worte fest; bewahre meine Gebote, so wirst du leben!
5 Erwirb Weisheit, erwirb Verstand; vergiß die Reden meines Mundes nicht und weiche nicht davon ab!
6 Verlaß du sie nicht, so wird sie dich bewahren; liebe du sie, so wird sie dich behüten!
7 Der Weisheit Anfang ist: Erwirb Weisheit und um allen deinen Erwerb erwirb Verstand!
8 Halte sie hoch, so wird sie dich erhöhen; sie wird dich ehren, wenn du sie liebst.
9 Sie wird deinem Haupt einen lieblichen Kranz verleihen, eine prächtige Krone wird sie dir reichen.
10 Höre, mein Sohn, nimm meine Lehren an, sie werden dir das Leben verlängern!
11 Ich will dich den Weg der Weisheit lehren, dich leiten auf gerader Bahn.
12 Gehst du, so wird dein Schritt nicht gehemmt, und wenn du läufst, so wirst du nicht straucheln.
13 Halte unablässig fest an der Zucht, bewahre sie; denn sie ist dein Leben.
14 Begib dich nicht auf den Pfad der Gottlosen und tue keinen Schritt auf dem Wege der Bösen!
15 Meide ihn, überschreite ihn nicht einmal, weiche davon und gehe vorüber!
16 Denn sie schlafen nicht, sie haben denn Böses getan; der Schlummer flieht sie, wenn sie niemand zu Fall gebracht haben.
17 Denn sie essen erfreveltes Brot und trinken erpreßten Wein.
18 Aber des Gerechten Pfad ist wie des Lichtes Glanz, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag.
19 Der Gottlosen Weg ist dichte Finsternis; sie wissen nicht, worüber sie straucheln.
20 Mein Sohn, merke auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden!
21 Laß sie nie von deinen Augen weichen, bewahre sie im innersten Herzen!
22 Denn sie sind das Leben denen, die sie finden, und heilsam ihrem ganzen Leib.
23 Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus.
24 Enthalte dich falscher Worte, und verdrehte Reden seien fern von dir!
25 Laß deine Augen geradeaus schauen und deine Augenlider stracks vor dich blicken.
26 Erwäge wohl deine Schritte, und alle deine Wege seien bestimmt;
27 weiche weder zur Rechten noch zur Linken, halte deinen Fuß vom Bösen fern!
Übersetzung

 Luther 
 Elberfelder 
 Schlachter 
 King James V. 
 

Kapitel


Neues
Testament




Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 12.01.2005
Webmaster