ÜberblickswerkeBiologieArchäologieGeowissenschaftenAstronomieInformatik
TheologieWirtschaftswissenschaftenDokumentationVerschiedene

Chan Kei Thong

Chinas Wahre Größe.

Das geistige und geistliche Erbe Chinas – faszinierende Entdeckungen in der 5000 Jahre alten Schriftsymbolik.

„Fingerabdrücke Gottes“ in China – die „Genesis“ in der chinesischen Schrift

Von der chinesischen Zivilisation heißt es, dass sie eine ununterbrochene Geschichte von mehr als 4.000 Jahren hat. In diesem wegweisenden Buch bringt Dr. Chan Kei Thong einige erstaunliche und faszinierende Erkenntnisse über Gottes „Fingerabdrücke“ in der langen chinesischen Geschichte ans Tageslicht. Klar und verständlich erklärt er, dass Chinas Religion ursprünglich monotheistisch war und in gewisser Weise der glich, die wir in der Genesis finden, dem ersten Buch der hebräischen und christlichen Heiligen Schrift.

Diese Fingerabdrücke Gottes in China zeigen sich unter anderem

  • an der chinesischen Sprache selbst, die das Wissen von den ersten Ereignissen der Menschheitsgeschichte widerspiegelt, wie sie im Buch Genesis aufgeschrieben sind.
  • an dem alten Namen, den die Chinesen ihrem Land gaben, Shen Zhou (Gottes Land); er zeigt, dass sie sich Gottes letztgültiger Souveränität bewusst waren.
  • an den jährlichen Gebeten und Opfern im Himmelstempel, die außerordentliche Parallelen zu den Bündnissen im Alten Testament aufweisen.
  • bei den chinesischen Kaisern, die man „Söhne des Himmels“ nannte und die als Mittler zwischen Shang Di und dem chinesischen Volk betrachtet wurden.

Dr. Thongs packende Darstellung der chinesischen Geschichte wird Sie faszinieren und fesseln! Sie werden sehen, wie Gott seine Hand über China gehalten hat und wie er an bedeutenden Ereignissen in Chinas Geschichte beteiligt war und so seinen Wunsch offenbarte, die Menschheit zu sich zu ziehen.

„Immer wieder haben Kenner der chinesischen Sprache, Kultur und Geschichte, insbesondere aber Kenner der Bedeutung seiner uralten Schriftzeichen, darauf hingewiesen, welche verblüffenden Parallelen es zwischen diesen Schriftzeichen bzw. der alten Himmelsverehrung der Chinesen und dem Alten Testament samt seiner Schöpfungs- und Sintflutgeschichte, aber auch seiner Messiaserwartung gibt. Die Schriftzeichen erzählen die Geschichte Gottes mit den Menschen, aber auch die Versöhnung des Menschen mit Gott durch das eine große Opfer, so, wie es die andere uralte, durchgehende bestehende Kultur neben der chinesischen, die hebräische, in ihren Schriften und Riten tut.

Aber keiner der Gelehrten hat diese Parallelen so gut lesbar und anschaulich vorgetragen, wie Prof. Thong. Sein Buch liest sich wie ein Roman. Aber es wäre nicht zugleich ein Buch aus China, wenn es nicht – im Gegensatz zu den meisten westlichen Büchern – auch das Auge erfreuen würde. Jede Seite ist wunderschön illustriert, die Bilder und Darstellungen machen auch dem westlichen Leser die völlig fremde Welt der chinesischen Kultur im wahrsten Sinne des Wortes anschaulich.

Wenn stimmt, was Prof. Thong und andere Gelehrte vor ihm zu belegen versuchen, wäre das jüdisch-christliche Erbe keine neue Religion in China, sondern eng mit der Entstehung der chinesischen Kultur selbst verwoben. Deswegen gehört das Buch nicht nur in die Hand jedes Chinafreundes, sondern vor allem jedes Chinesen, der das jüdisch- christliche Erbe oft noch für einen unchinesischen Import hält, den westliche Militärs und Geschäftsmacher nach China brachten. Also:  Lesen Sie ein deutsches Exemplar und dann verschenken Sie ein chinesisches oder englisches Exemplar an chinesische Freunde.“ (Prof. Dr. Thomas Schirrmacher)

Bestellhinweis
 
Chinas Wahre Größe.
Das geistige und geistliche Erbe Chinas – faszinierende Entdeckungen in der 5000 Jahre alten Schriftsymbolik.
Paperback, 365 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
Format 23 x 17, 1. Auflage 2009
 
24,95 EUR [D] / 25,70 EUR [A] / 36,90 CHF
 
[bestellen] [Buchbesprechung]


zum Seitenanfang

Home Publikationen allg. Literatur Verschiedene

Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 20.09.2014
Webmaster