LehrbuchAllg. LiteraturFür KinderZeitschrift (SIJ)Fachberichte (SI)
W+W InfoDiskussionsbeiträgeRezensionenArtikelFlyer

Henrik Ullrich

Was Stammbäume verschweigen

Wissenswertes über die Schöpfung - Ein lockeres Gespräch über Schöpfung

Dieses kleine, leicht lesbare Taschenbuch füllt eine Lücke auf dem Buchmarkt im Bereich "Schöpfung / Evolution". Der Autor, Arzt aus Riesa bei Dresden, ist schon viele Jahre ehrenamtlicher Mitarbeiter der Studiengemeinschaft Wort und Wissen. Er spricht vor allem Jugendliche an, die bereit sind, sich auf ein lockeres Gespräch über den Ursprung des Menschen einzulassen, ohne in fachliche Details einsteigen zu müssen. Das Buch wendet sich also gerade auch an Schüler, die das Thema "Evolution" noch nicht ausführlich in der Schule hatten, jedoch durch die Medien entsprechend vorgeprägt sind. Gleichzeitig macht es neugierig, weiter in die Thematik einzusteigen. Vor allem aber hat der Autor es verstanden, anhand des Schöpfungsthemas eine Brücke zum Evangelium zu bauen, ohne aufdringlich oder gekünstelt zu werden.

Das Buch beginnt mit einer "unerwarteten Begegnung": Kai trifft seinen einige Jahre älteren ehemaligen Schulfreund Robert, der jetzt Biologie studiert. Robert ist Christ und lehnt die Evolutionslehre ab, während sich Kai für das Christsein (zunächst) nicht interessiert. Die beiden kommen ins Gespräch, nachdem sie sich länger nicht gesehen hatten. Bei Kai keimt Interesse an Jesus Christus und der Bibel, das in weiteren Gesprächen, u.a. bei einem Zoobesuch, weiter wächst. Nebenbei erklärt Robert seinem Freund, wie er den Schöpfungsbericht und die Erschaffung der "Arten" versteht, weshalb die Naturwissenschaftler es noch nicht fertiggebracht haben, Lebewesen aus bloßer Chemie herzustellen und was an den Stammbaumdarstellungen in den Büchern und Museen fehlt. Er macht seinem Freund deutlich, daß jeder Mensch, auch er als Christ, eine bestimmte "Brille" trägt, durch die er die Dinge sieht, und vieles weitere mehr. Dabei malt Robert, der gläubige Biologiestudent, nicht schwarz-weiß: "Kai, du darfst nicht denken, die bibelgläubigen Wissenschaftler könnten alles besser erklären als ihre eifrigen Kollegen aus dem Lager der Evolutionisten." So wird deutlich, daß der Glaube sich nicht auf widerspruchsfreies Wissen verläßt, sondern in Gottes Wort gegründet ist und einen persönlichen Vertrauensschritt erfordert.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Büchlein, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Es ist besonders geeignet für Jugendliche ab ca. 12 Jahren und für Eltern, bietet sich geradezu zum Verschenken an und kann auch als Einstiegshilfe für weiterführende Gespräche dienen.

Bestellhinweis
 
Hammerbrücke: concepcion seidel
Neuauflage 2006. 48 S., 16 Abb.
 
Dieses Buch wurde 2008 ersetzt durch „Fabians unerwartete Entdeckung“


zum Seitenanfang


Home Publikationen Für Kinder

Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 23.09.2008
Webmaster