ÜbersichtUnterrichtsentwürfeDVD/CD
TonbildserienBildserien auf CDVoträge

„Fast ein Mord“

Was man aus einem vermeintlichen Überfall über „Schöpfung / Evolution“ lernen kann.

Die spannend erzählte Geschichte „Fast ein Mord“ (von Fred Hartmann, Diaserie) handelt von einem Herrn Müller, der sich auf der Heimfahrt von der Arbeit befindet. Heute ist vieles anders als sonst. Sorgenvolle Gedanken haben sich seiner bemächtigt, daß bei ihm zuhause eingebrochen werden könnte, denn in letzter Zeit häuften sich die Meldungen in Zeitung und Radio über Einbrüche und Diebstähle in den reichen Wohnvierteln der Stadt. Herr Müller stellt sich vor, wie es wäre, wenn so etwas in seinem eigenen Haus passierte. Denn auch er wohnt in einem der reichen Viertel der Stadt.

Und dann passiert es tatsächlich! Gerade als er die Haustür aufschließt, hört er ein lautes Poltern im Haus, dann einen spitzen Schrei und einen dumpfen Schlag, gefolgt von einem Klirren. Entsetzt rennt er in Richtung der Geräusche. Er hört Schritte, die sich entfernen; es waren aber nicht die Schritte seiner Frau, denn diese liegt regungslos am Boden, aus einer Wunde am Kopf heftig blutend, neben ihr die Scherben eines schweren Tonkruges. Er hatte es die ganze Zeit geahnt ...

... aber sich doch geirrt. Die Geschichte erzählt weiter, daß sich der vermeintliche Überfall als Unfall herausstellt. Aber man konnte es Herrn Müller kaum verübeln, daß er das, was er hörte und sah, falsch interpretierte. Solange seine Frau noch in Ohnmacht lag und keine Zeugen berichten konnten, paßte nämlich tatsächlich alles zu einem Überfall.

Mit den 37 Motiven der Diaserie „Fast ein Mord“ der W+W-Medienstelle kann diese Geschichte anschaulich und lebendig erzählt werden. Die Motive sind jetzt als JPG-Bilder auf CD erhältlich. Wie die nach wie vor leihweise erhältliche Diaserie enthält auch die CD zusätzlich zur Geschichte eine Reihe von Motiven, um die Einsichten, die anhand dieser Geschichte vermittelt werden können, auf das Thema „Schöpfung / Evolution“ anwenden zu können. Es handelt sich dabei um Bilder zum Thema Ähnlichkeit von Mensch und Tier und über Fossilien von Menschen – Themen, die zu den populärsten Gebieten der Ursprungsfrage gehören.

Was die CD noch bietet

Auf der CD sind zwei Vorschläge, wie man das Thema verschiedenen Altersgruppen vermitteln kann. Sie enthält zwei Präsentationen im PDF-Format. Alle Bilder sind auch einzeln auf der CD, so daß man sich eine eigene Präsentation zusammenstellen kann. Natürlich gibt es auch ausführliche Erläuterungen dazu, was man zu den einzelnen Motiven sagen kann.

Was kann mit dieser Serie verdeutlicht werden?

  1. Ein vergangenes Geschehen (hier: Überfall oder Unfall?) kann nur anhand von Indizien rekonstruiert werden. Dabei sind die Indizien oft mehrdeutig, auch wenn sie in großer Zahl vorhanden sind. Ebenso kann das vergangene Geschehen der Naturgeschichte (Schöpfung oder Evolution) nicht direkt erforscht, sondern nur anhand von Indizien (z. B. Bau der Lebewesen oder Versteinerungen usw.) rekonstruiert werden. Auch hier gibt es oft verschiedene Deutungsmöglichkeiten derselben Befunde.
  2. Daten (Fakten, Indizien) werden nicht „unvoreingenommen“ gedeutet, sondern gemäß einer vorgegebenen Sichtweise. Der Hauptakteur in unserer Geschichte kam mit ganz bestimmten Vorstellungen bzw. Befürchtungen nach Hause. Entsprechend deutete er das, was ihm begegnete. Wenn er mit einer anderen Haltung nach Hause gekommen wäre, hätte er die Indizien wahrscheinlich nicht im Sinne eines Überfalls gedeutet. Entsprechendes gilt für die Auseinandersetzung um die Ursprungsthematik. Auch hier spielen Vorlieben, Wünsche, Prägungen, Gewohnheiten, weltanschauliche oder religiöse Vorgaben usw. eine maßgebliche Rolle. Oft wird nicht einmal der Versuch gemacht, bestimmte Daten anders als gewohnt zu deuten.
  3. Eine plausible, einleuchtende Erklärung muß nicht die einzig mögliche sein. Die Deutung von Herrn Müller war einleuchtend – also: die Sache war doch eigentlich klar! Eben nicht! In diesem Sinne muß auch mit evolutionstheoretischen Deutungen umgegangen werden (ebenso mit schöpfungstheoretischen): Deutungsweisen der Evolutionslehre sind sicher in vielen Fällen einleuchtend (wie das Beispiel der Deutung von Ähnlichkeit, das der Diaserie beigefügt ist), doch damit ist eben nicht gesagt, daß die vorliegende und gewohnte Deutung die einzig mögliche ist. Auch dann, wenn keine konkurrierende Deutung vorliegt, muß eine bestimmte Interpretation auch nicht die einzig mögliche sein; vielleicht wird in der Zukunft noch eine andere Erklärung gefunden oder vielleicht hat noch niemand ernsthaft versucht, andere Deutungen zu entwickeln.

Einsatzmöglichkeiten

Die CD ist vielseitig einsetzbar: Jungscharen (ab 10 Jahren); Jugendgruppen, Konfirmandenunterricht, Hauskreise, in der Familie.

7,90 EUR [D] / 8,45 [A] / 11,90 SFr

- Diese CD können Sie online [bestellen] -


zum Seitenanfang

Home Medienstelle DVD

Studiengemeinschaft WORT und WISSEN e.V.
Letzte Änderung: 25.12.2010
Webmaster